Veranstaltungen
Samstag, 24.08.2019
12:00 – 22:00 DEMO // Queerer und feministischer Block bei #unteilbar

DEMO // Queerer und feministischer Block bei #unteilbar

Wann?

Wo? Altmarkt in Dresden

Die #unteilbar-Demo am Samstag, den 24.08., rückt immer näher und näher und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Wir als Gerede e.V. sind dabei ein Teil des queeren und feministischen Blocks.

Erst einmal INFOS ZUM ABLAUF auf einen Blick:

12 bis 14 Uhr

  • Vorprogramm und Auftaktkundgebung am Altmarkt

14 bis 17 Uhr

  • Demozug (ca. 4,6 km) ohne besondere Hindernisse oder Höhenunterschiede und mit folgenden Stationen: Altmarkt – Wilsdruffer Straße – Pirnaischer Platz – St. Petersburger Straße – Rathenauplatz – Carolabrücke – Wigardstraße – Rosa-Luxemburg-Platz – Albertbrücke – Sachsenplatz – Sachsenallee – Güntzplatz – Güntzstraße – Straßburger Platz – Grunaer Straße – Blüherstraße zur Cockerwiese

17 bis 22 Uhr

  • Abschlusskundgebung auf der Cockerwiese
Wenn du mehr Detail wissen magst: https://www.unteilbar.org/dresden/

 

Und... es gibt selbstverständlichen einen QUEEREN UND FEMINISTISCHEN BLOCK zur Demo, in dem ihr herzlich eingeladen seid, mitzulaufen!

Die Facebook-Veranstaltung des Queeren und feministischen Blocks findest du hier: https://www.facebook.com/events/438963123358674/

So nehmt ihr am Block teil: kommt zur Auftaktkundgebung auf den Altmarkt. Dort fahren die LKWs einzeln vorbei und die Moderation wird auf die einzelnen Wagen und Blocks hinweisen, so dass ihr euch dann zuordnen könnt. Wir sind übrigens an 4. Stelle in der Block-Reihung.

Es benötigt aber auch noch TATKRÄFTIGE UNTERSTÜTZUNG!

  • ORDNER*INNEN: um den Block sicher durch die Dresdner Straßen zu bringen, benötigt es natürlich Ordner*innen. Du hast Bock, das zu übernehmen und eine schicke Ordner*innen-Binde zu tragen? Dann melde dich bei mir unter alexander.bahr@gerede-dresden.de
  • DEKO: Damit unser Block auch dekorativ bunt und vielfältig daherkommt, gibt’s die Möglichkeit, am 19.08. um 18:00 Uhr im Internationalistischen Zentrum (Riesaer Str. 32, 01127 Dresden) Transpis und Schilder zu gestalten. Ein Grundstock an Materialien ist da, bringt gern aber noch was mit!
  • SCHLAFPLÄTZE: wir hoffen ja auf die Teilnahme von queeren Menschen aus dem ganzen Bundesgebiet. Damit diese auch teilnehmen können, braucht es den ein oder anderen Schlafplatz. Ihr habt ein gemütliches Sofa oder ein Besucher*innenzimmer und würdet um die Demo herum Personen aufnehmen? Dann schreibt eine Mail an schlafplatz-dresden@riseup.net

 Bei Fragen könnt ihr euch gern an Alex per Mail unter alexander.bahr@gerede-dresden.de wenden!

Mittwoch, 25.09.2019
09:00 – 16:30 FACHTAG // Medien und Geschlecht

FACHTAG // Medien und Geschlecht

Wann?

Wo? Zentralbibliothek // Schlossstraße 2, 01067 Dresden

Digitale Medien sind für junge Menschen weit mehr als nur ein Zeitvertreib, sondern wesentlicher Teil ihrer Lebenswelt. Sie nehmen eine bedeutende Rolle für die Identifikation, Identitätsentwicklung wie auch Soziali-sation ein und bieten die Möglichkeit, sich schnell zu vernetzen, zu informieren, Musik zu hören, Bilder zu teilen und mit Freund*innen zu kommunizieren. Für die einen eröffnen sich damit Räume für neue Formen von Teilhabe, Austausch und Willensbildung. Für andere entstehen neue Barrieren, Ausgrenzung oder das Gefühl von Unsicherheit oder sogar Bedrohungserfahrungen.

Mädchen* und Jungen* nutzen digitale Medien teils ähnlich, teilweise aber auch sehr unterschiedlich, ebenso werden sie von Medien unterschiedlich adressiert – hinsichtlich der Inhalte, aber auch in der Art der Ansprache. All das hat Auswirkungen auf die Lebensentwürfe, Sexualität, Rollenbilder sowie gesellschaftlichen Mög-lichkeiten von Mädchen* und Jungen*. Digitale Medien bewirken auch eine erhebliche Veränderung sozialer Beziehungen und beeinflussen damit ebenfalls die pädagogische Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe.

Dieser Fachtag möchte Impulse für Fachkräfte der Jugendhilfe geben, um sich mit Herausforderungen und Chancen der Mediennutzung von Mädchen* und Jungen* auseinanderzusetzen. Die Veranstaltung bietet Raum für Vernetzung, Diskussion und mediale Erprobung.

Aufbauend auf die Fachveranstaltung „Kinder + Jugendliche, Medien und Geschlecht“ vom 5. Februar 2019 möchten wir Sie zu einer Fortsetzung einladen und freuen uns auf eine interessante Veranstaltung mit Ihnen!

Adressat*innen des Fachtages sind Fachkräfte der Jugendhilfe sowie soziokultureller Einrichtungen und Projekte.

Der Fachtag wird veranstaltet von der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt Dresden, dem Gerede – homo, bi & trans e. V., der Fach- und Koordinierungsstelle für die Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen* Dresden sowie der Fachstelle Jungen- und Männerarbeit Dresden und dem Netzwerk Medienbildung Dresden sowie vom Medienkulturzentrum Dresden / SAEK1 Dresden. Er wird gefördert vom Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden und finanziert aus den Mitteln der veranstaltenden Einrichtungen.

VORTRÄGE //
Input: Michael Drogand-Strud (Vorstand der BAG Jungenarbeit und LAG Jungenarbeit NRW): „Kulturelle Bearbeitung & Selbstpräsentation von Genderthemen im Netz“

Output: Dr. Maya Götz (Leiterin des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen IZI): „Schön, stark, perfekt und superschlank. Mädchen- und Frauenbilder in den Medien und ihre Bedeutung für Kinder und Jugendliche“

WORKSHOPS //

  • Michael Drogand-Strud: „Videos, Texte, Audios – mit Genderbeiträgen von Jugendlichen mit Jugendlichen & Fachkräften“
  • Ulla Heinrich (Kulturpädagogin und Kulturvermittlerin, Kuratorin des Festivals dgtl fmnsm, Geschäftsführerin des MISSY MAGAZINE – feministisches Magazin für Pop, Politik und Kultur): „Jugendliche Selbstinszenierung & Identität_en in den Sozialen Medien – Analyse & Ansätze für eine tech-positive pädagogische Praxis“
  • Katja Röckl (Hörfunk- und Projektwerkstatt Leipzig e. V.): „Geschlechtsspezifische Medienarbeit mit Mädchen* zwischen Mainstream & Selbermachen“
  • Antje Meichsner (freiberufliche Kulturarbeiterin und Autorin): „Den Körper wegretuschieren – Einblicke in die (De-)Konstruktion von Geschlechterbildern durch Fotobearbeitungsworkshops mit Kindern und Jugendlichen“
  • Julian Kasten & Tobias Petruschke (Medienzirkus Leipzig e. V.): „Generation Porno? Sexualisierung und Sexismus in Online-Medien“
  • Robert Lejeune (meinTestgelände): Erstellung Filmclip
  • Kristin Stritzke-Wrubel (Social Web macht Schule): Gender & Cybermobbing – Erfahrungen. Austausch. Methoden

TEILNAHMEBEITRAG //
65 Euro inkl. Verpflegung

ANMELDUNG //
Per E-Mail unter Angabe von Name, Institution und Anschrift an medienundgeschlecht@posteo.de