Veranstaltungen
Montag, 14.05.2018
18:00 – 21:00 PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Vielfältige Sexualitäten, Geschlechtlichkeiten und Diskriminierungsformen, nicht nur dieser, sind die ganze Aktionswoche zum Dresdner IDAHIT auf Plakaten mit weiterführenden Informationen in den Räumen des Kukulida e.V ausgestellt. Die Plakate laden dabei nicht nur zum Bestaunen, Lesen und Sinnieren ein, sondern bieten auch Gelegenheiten, mit aller Art Material mit- und weiter- oder umgestaltet zu werden.

Besucht werden kann die Ausstellung vom 14. bis 18.05. täglich von 18:00 bis 21:00 Uhr. Bitte beachtet dabei auch die Zeiten der Veranstaltungen, die im Rahmen der Aktionswoche zum IDAHIT ebenfalls alle im Hause des Kukulida e.V. stattfinden. Detailliertere Informationen dazu findet Ihr im unteren Textteil dieser Veranstaltung und in den Veranstaltungspost selbst, die ihr über die Links unten erreichen könnt.

Für Übersetzungen meldet Euch bitte vorher beim Kukulida e.V. (info@kukulida.de). // If you would like to have this text or any other text in the other event descriptions of the IDAHIT event series translated, please contact Kukulida e.V. over info@kukulida.de. Official translations of all texts will follow soon.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

18:00 – 20:00 DEFINING GENDER // Film-Input und Podiumsdiskussion zu geschlechtlicher Vielfalt in Lateinamerika

DEFINING GENDER // Film-Input und Podiumsdiskussion zu geschlechtlicher Vielfalt in Lateinamerika

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Lateinamerika umfasst 20 Länder und damit eine Fläche von rund 20 Millionen Quadratkilometer, auf der rund 500 Millionen Menschen leben. In einigen Regionen und Ländern finden Ausgrenzung und Gewalt bis hin zu tödlichen Angriffen gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* sowie queeren Menschen statt, teils gibt es konservative Backlashs in der Politik. In anderen Ländern wiederum gibt es beispielsweise Gesetze zur gleichgeschlechtlichen Ehe.

Gemeinsam mit unseren Podiumsgästen wollen wir uns den komplexen Situationen nähern, die das Leben von LSBTIQ* auszeichnen. Als Anknüpfungspunkt dient uns die Geschlechtsidentität "Muxes" in Mexiko - eine dritte Geschlechtsidentität neben Frauen* und Männern*.

Folgende Fragen werden uns u.a. leiten:
- Wie gestaltet sich die Anerkennung oder Ausgrenzung von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in einzelnen Regionen Lateinamerikas?
- Welche gesellschaftspolitischen Strukturen wirken dabei?
- Welche vergleichenden Bezüge mit Europa lassen sich ziehen?
Dabei werden wir u.a. intersektionale wie postkoloniale Perspektiven einnehmen.

An der Diskussion nehmen teil:

  • Sandra Mendez // Erziehungswissenschaftlerin*, u.a. Aktivistin* in den Bereichen Antirassismusarbeit und LSBTIQ* & Migration, Mitbegründerin* von Cambio e.V.
  • Johannes Nitschke // Studium der Erziehungswissenschaften, Psychologie, Afrikanistik (Magister) und der Angewandten Sexualwissenschaft (Master), Tätigkeiten in der Sozialen Arbeit und an der Universität Leipzig (Erziehungswissenschaftliche Fakultät), Forschungschwerpunkte: Queer/Gender Studies, Postkoloniale Studien
  • Dr. Anyela Urrego // Juristin* aus Kolumbien, die sich mit Themen der Diskriminierung beschäftigt hat, insbesondere mit Themen zu ethnischen Minderheiten in Kolumbien und Deutschland und geschlechtlicher Vielfalt in Kolumbien

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

 

Dienstag, 15.05.2018
18:00 – 21:00 PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Vielfältige Sexualitäten, Geschlechtlichkeiten und Diskriminierungsformen, nicht nur dieser, sind die ganze Aktionswoche zum Dresdner IDAHIT auf Plakaten mit weiterführenden Informationen in den Räumen des Kukulida e.V ausgestellt. Die Plakate laden dabei nicht nur zum Bestaunen, Lesen und Sinnieren ein, sondern bieten auch Gelegenheiten, mit aller Art Material mit- und weiter- oder umgestaltet zu werden.

Besucht werden kann die Ausstellung vom 14. bis 18.05. täglich von 18:00 bis 21:00 Uhr. Bitte beachtet dabei auch die Zeiten der Veranstaltungen, die im Rahmen der Aktionswoche zum IDAHIT ebenfalls alle im Hause des Kukulida e.V. stattfinden. Detailliertere Informationen dazu findet Ihr im unteren Textteil dieser Veranstaltung und in den Veranstaltungspost selbst, die ihr über die Links unten erreichen könnt.

Für Übersetzungen meldet Euch bitte vorher beim Kukulida e.V. (info@kukulida.de). // If you would like to have this text or any other text in the other event descriptions of the IDAHIT event series translated, please contact Kukulida e.V. over info@kukulida.de. Official translations of all texts will follow soon.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

18:00 – 19:30 LSBT(HIAQ*) // Workshop zu Diversity für Anfänger_innen und Fortgeschrittene

LSBT(HIAQ*) // Workshop zu Diversity für Anfänger_innen und Fortgeschrittene

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Schon mal was von Neutrois gehört? Asexualität? Quoiromantik? Genderflux?

Die Gleichstellung der Ehe ist geschafft, Social Media-Seiten erkennen die Geschlechtervielfalt an und machen teilweise gar keine Vorgaben mehr, Polyamorie wird in Kinofilmen thematisiert.

Aber was genau ist das eigentlich alles? Unser Vortrag mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde beleuchtet, was neben Monogamie, Hetero, Homo, Bi und Trans* noch alles zu vielfältigen Lebensweisen gehört.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

Mittwoch, 16.05.2018
18:00 – 21:00 PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Vielfältige Sexualitäten, Geschlechtlichkeiten und Diskriminierungsformen, nicht nur dieser, sind die ganze Aktionswoche zum Dresdner IDAHIT auf Plakaten mit weiterführenden Informationen in den Räumen des Kukulida e.V ausgestellt. Die Plakate laden dabei nicht nur zum Bestaunen, Lesen und Sinnieren ein, sondern bieten auch Gelegenheiten, mit aller Art Material mit- und weiter- oder umgestaltet zu werden.

Besucht werden kann die Ausstellung vom 14. bis 18.05. täglich von 18:00 bis 21:00 Uhr. Bitte beachtet dabei auch die Zeiten der Veranstaltungen, die im Rahmen der Aktionswoche zum IDAHIT ebenfalls alle im Hause des Kukulida e.V. stattfinden. Detailliertere Informationen dazu findet Ihr im unteren Textteil dieser Veranstaltung und in den Veranstaltungspost selbst, die ihr über die Links unten erreichen könnt.

Für Übersetzungen meldet Euch bitte vorher beim Kukulida e.V. (info@kukulida.de). // If you would like to have this text or any other text in the other event descriptions of the IDAHIT event series translated, please contact Kukulida e.V. over info@kukulida.de. Official translations of all texts will follow soon.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

19:00 – 21:00 TRANS* UND INTER* (IN SACHSEN) - SOLIDARITÄT MUSS PRAKTISCH WERDEN // Worldcafé

TRANS* UND INTER* (IN SACHSEN) - SOLIDARITÄT MUSS PRAKTISCH WERDEN // Worldcafé

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

TRANS* UND INTER* (IN SACHSEN) - SOLIDARITÄT MUSS PRAKTISCH WERDEN // Worldcafé

Diskriminierungen von Trans*- und Inter*Personen sind immer noch allgegenwärtig. Besonders die medizinische und rechtliche Situation trägt einen Großteil zur strukturellen Diskriminierung bei. Zum Beispiel gibt es bei Inter*Menschen Zwangsoperationen, die ohne medizinische Indikation durchgeführt werden und meist durch die jeweilige Person nicht gewollt sind, für Trans*Personen ist es hingegen oft schwierig zu beweisen, dass sie nötige medizinische Behandlungen und Eingriffe bräuchten und wöllten, und diese auch zu erhalten.

Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur „Dritten Option“ eröffnet sich die Möglichkeit auf die verschiedenen Diskriminierungsdimensionen aufmerksam zu machen und Forderungen an die Gesetzesgeber_innen zu formulieren.

Zu diesem Zweck möchten wir mit Expert_innen im Rahmen eines Worldcafés ins Gespräch kommen. Zu Gast sind:

  • Silvia Rentsch (Tiam e.V.)
  • Gerda Matzel (Vorstand RosaLinde e.V., AK Queere Arzt*innen)
  • Rebecca Jäger (Journalistin)
  • Britta Borrego (LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V.)

Das Worldcafé ist eine Workshop-Methode, bei der Teilnehmer_innen und Expert_innen in Kleingruppen an unterschiedlichen Themen-Tischen ins Gespräch kommen. Zur Vertiefung des Diskurses wechseln die Teilnehmer_innen mehrmals die Expert_innen-Tische. Die Ergebnisse der einzelnen Gesprächsrunden werden dokumentiert und in einem Abschlussplenum vorgestellt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

Donnerstag, 17.05.2018
17:00 – 20:00 LEBEN OHNE ANGST // Kundgebung & Demo zum IDAHIT

LEBEN OHNE ANGST // Kundgebung & Demo zum IDAHIT

Wann?

Wo? Prager Straße Höhe Freitreppe (Koordinaten: 51.044709, 13.735913)

LEBEN OHNE ANGST // Kundgebung mit anschließender Demonstration zum Internationalen Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit (IDAHIT)

Am 17. Mai eines jeden Jahres erinnern Menschen mit vielfältigen Aktionen an den Tag, an dem Homosexualität aus dem Diagnoseschlüssel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestrichen wurde. Seitdem gilt sie offiziell nicht mehr als Krankheit.

KUNDGEBUNG //
Ab 17:00 Uhr veranstalten wir eine Kundgebung zum IDAHIT, um auf die Lebenswirklichkeiten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und inter* sowie queeren Menschen aufmerksam zu machen. Ihr findet uns auf der Prager Straße Höhe Freitreppe (Koordinaten: 51.044709, 13.735913).
Mit dabei sind u.a.
- Dr. Eva-Maria Stange, SPD, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst
- Sarah Buddeberg, MdL DIE LINKE, Sprecherin* für Gleichstellungs- und Queerpolitik
- Katja Meier, MdL Bündnis 90/Die Grünen, Gleichstellungspolitische Sprecherin*
- Silvia Rentzsch, Trans-Inter-Aktiv in Mitteldeutschland e.V.
- Rhythm of Resistance
- liselotte (the art of R_EVOLUTION & OPEN YOUR fucking MIND) zu musikalischen Unterstützung

DEMONSTRATION //
Um 19:00 Uhr ziehen wir als Demonstration "Leben ohne Angst" durch die Dresdner Altstadt in die Neustadt. Endpunkt ist der Kukulika e.V. auf der Martin-Luther-Str. 1.

18:00 – 21:00 PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Vielfältige Sexualitäten, Geschlechtlichkeiten und Diskriminierungsformen, nicht nur dieser, sind die ganze Aktionswoche zum Dresdner IDAHIT auf Plakaten mit weiterführenden Informationen in den Räumen des Kukulida e.V ausgestellt. Die Plakate laden dabei nicht nur zum Bestaunen, Lesen und Sinnieren ein, sondern bieten auch Gelegenheiten, mit aller Art Material mit- und weiter- oder umgestaltet zu werden.

Besucht werden kann die Ausstellung vom 14. bis 18.05. täglich von 18:00 bis 21:00 Uhr. Bitte beachtet dabei auch die Zeiten der Veranstaltungen, die im Rahmen der Aktionswoche zum IDAHIT ebenfalls alle im Hause des Kukulida e.V. stattfinden. Detailliertere Informationen dazu findet Ihr im unteren Textteil dieser Veranstaltung und in den Veranstaltungspost selbst, die ihr über die Links unten erreichen könnt.

Für Übersetzungen meldet Euch bitte vorher beim Kukulida e.V. (info@kukulida.de). // If you would like to have this text or any other text in the other event descriptions of the IDAHIT event series translated, please contact Kukulida e.V. over info@kukulida.de. Official translations of all texts will follow soon.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

20:00 – 23:59 AFTERWORK - VIELFALT FEIERN // Lounge & Chill-Out

AFTERWORK - VIELFALT FEIERN // Lounge & Chill-Out

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Vielfalt muss sich auch feiern - und auch Aktivismus muss sich erholen - dazu laden wir im Anschluss an die Demonstration "Leben ohne Angst" ein.

Mit dabei sind That Fucking Sara (Berlin) und ein local support aus Dresden, die eine musikalische Rahmung fürs Abhängen, für Austausch und fürs Abschweifen geben werden. Wer mag und noch die Energie besitzt, kann sich auch dem Tanzvergnügen hingeben.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

Freitag, 18.05.2018
18:00 – 21:00 PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

PLAKATIVE GEWALT*EN // Interaktive Plakataustellung

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Vielfältige Sexualitäten, Geschlechtlichkeiten und Diskriminierungsformen, nicht nur dieser, sind die ganze Aktionswoche zum Dresdner IDAHIT auf Plakaten mit weiterführenden Informationen in den Räumen des Kukulida e.V ausgestellt. Die Plakate laden dabei nicht nur zum Bestaunen, Lesen und Sinnieren ein, sondern bieten auch Gelegenheiten, mit aller Art Material mit- und weiter- oder umgestaltet zu werden.

Besucht werden kann die Ausstellung vom 14. bis 18.05. täglich von 18:00 bis 21:00 Uhr. Bitte beachtet dabei auch die Zeiten der Veranstaltungen, die im Rahmen der Aktionswoche zum IDAHIT ebenfalls alle im Hause des Kukulida e.V. stattfinden. Detailliertere Informationen dazu findet Ihr im unteren Textteil dieser Veranstaltung und in den Veranstaltungspost selbst, die ihr über die Links unten erreichen könnt.

Für Übersetzungen meldet Euch bitte vorher beim Kukulida e.V. (info@kukulida.de). // If you would like to have this text or any other text in the other event descriptions of the IDAHIT event series translated, please contact Kukulida e.V. over info@kukulida.de. Official translations of all texts will follow soon.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

20:15 – 21:45 FtWFT - female to what the fuck // Vorführung des Dokumentarfilms mit Premiere in Dresden

FtWFT - female to what the fuck // Vorführung des Dokumentarfilms mit Premiere in Dresden

Wann?

Wo? Kukulida e.V., Martin-Luther-Str. 1, 01099 Dresden

Vor der Transition ist nach der Transition – FtWTF beginnt dort, wo andere Dokumentarfilme, die sich mit Trans*biografien beschäftigen, oft enden. Der Film untersucht die Gratwanderungen und Bruchlinien, an denen Geschlecht vor, während, nach oder abseits dessen entsteht, was in der öffentlichen Wahrnehmung gemeinhin als der Weg der ,Geschlechtsangleichung‘ gesehen wird. Denn die körperliche Angleichung an die gelebte Geschlechtsidentität mittels Hormonen oder Operationen ist nur ein Teil der Erforschung der eigenen Identität – und nicht alle Trans*Personen gehen diesen Weg oder wollen ihn gehen. Der Versuch eines Lebens jenseits binärer Geschlechterkonstruktionen, das Infragestellen heteronormativer Lebensmodelle, die Suche nach einer lebbaren Männlichkeit, die man mit der eigenen Trans*Geschichte vereinbaren kann und die Reibungsflächen in einer queer-feministischen Community – all das sind Themen in FtWTF. Aber auch das Überwinden von Trauer, das Beenden von Lebensabschnitten und das immer wieder Neu-Anfangen, denn ein endgültiges Ankommen gibt es nie.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist k o s t e n f r e i.

Leider sind unsere Räume nicht b a r r i e r e f r e i. Bitte melde dich unter kontakt@gerede-dresden.de, so dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können, damit du an der Veranstaltung teilnehmen kannst!

>>>>

Das ist eine Veranstaltung in der AKTIONSWOCHE zum IDAHIT (Internationaler Tag gegen Homo-, Trans*- und Inter*feindlichkeit) in Dresden. Die Aktionswoche entsteht durch Kukulida, Aci Dresden, e*vibes - für eine emanzipatorische praxis, Linksjugend Dresden, LSVD Sachsen, Jugendhaus Roter Baum Dresden, Jusos Dresden und Gerede e.V.

Dienstag, 11.09.2018
FACHTAG // Geschlecht: entweder drei oder keins. Herausforderungen und Chancen der Neuregelung des Personenstands

FACHTAG // Geschlecht: entweder drei oder keins. Herausforderungen und Chancen der Neuregelung des Personenstands

Wann?

Wo? tba // Dresden

Gemeinsam mit Aktivist*innen und Expert*innen möchten wir mit unserem Fachtag „Geschlecht: entweder drei oder keins. Herausforderungen und Chancen der Neuregelung des Personenstands“ am 11.09.2018 in Dresden Fachkräfte aus den Bereichen Bildung und Erziehung, Gesundheit und Familie für die Thematik sensibilisieren. Gleichzeitig möchten wir deren Bedarfe und Anregungen für die Umsetzung einer geschlechterreflektierten sozialen Praxis in ihren entsprechenden Ressorts eruieren. Ziel ist es, diese in einer Expert*innenkommission am 12.09.2018 in Handlungsempfehlungen oder Positionspapiere zu überführen.

HINTERGRUND //
Mit seinem Beschluss vom 10. Oktober 2017, dass das Personenstandsrecht neben „männlich“ und „weiblich“ einen weiteren, positiven Geschlechtseintrag zulassen oder die rechtliche Registrierung von Geschlecht ganz abgeschafft werden muss, hat der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts dem im Grundgesetz verankerten allgemeinen Persönlichkeitsrecht sowie dem Diskriminierungsverbot stattgegeben. Die bis Ende des Jahres anstehende Gesetzesänderung erfordert durch ihre gesamtgesellschaftliche Brisanz ein adäquates Umdenken und entsprechendes Handeln in den gesellschaftlichen Bereichen, die momentan heterosexuell und zweigeschlechtlich bestimmt sind.

WICHTIG //
Die genauen Anmeldemodalitäten und weitere Informationen folgen zeitnah. Die Anmeldung wird nur für den Fachtag am 11.09.2018 möglich sein. Die Expert*innenkommission am 12.09.2018 ist nicht öffentlich!