Respekt!

Respekt! – das ist ein sachsenweites Bildungsprojekt zu den Themen Homosexualität und Transidentität. Das Projekt ist am 1. November 2005 im Rahmen des Förderprogramms „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ der Sächsischen Staatskanzlei gestartet. Entsprechend diesen Leitlinien, will das Projekt zur Thematik gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen informieren, aufklären und qualifizieren.

„Respekt!“ versteht sich dabei einerseits als Initiator von Bildungs- und Beratungsangeboten für Multiplikator_innen (Pädagog_innen, Sozialarbeiter_innen, sozial Engagierte), andererseits als Plattform für Austausch, Information und Aufklärung zu gleichgeschlechtlichen und transidenten Lebensweisen in Sachsen. Ziel ist es, die Themen in die Wahrnehmung zu rücken, Denk- und Handlungsstrategien gegen Diskriminierungen zu fördern sowie zur Aufklärung und Toleranzbildung beizutragen.

Denn: RESPEKT BEGINNT IM KOPF!

Kontakt und weitere Informationen:
http://www.respekt.gerede-dresden.de
respekt@gerede-dresden.de

0351 - 79 21 35 30

Projekt "LiebesLeben": ein Expertengespräch

[Veranstaltungshinweis] Projekt "LiebesLeben": ein Expertengespräch zum Thema Liebe und (Homo-)Sexualität am 07.03.2017 für Lehrkräfte


Beschreibung

Haben wirklich alle Lesben kurze Haare? Achten Schwule immer auf ihr Äußeres? Können sich bisexuelle Menschen nicht entscheiden? Was geht in trans* Menschen vor?

In den Lehrplänen Ethik, Evangelische Religion und Biologie der Oberschulen und Gymnasien spielt das Thema Liebe, Partnerschaft und Sexualität eine zentrale Rolle. Es geht um Werte und Normen einer Beziehung, um ein verantwortungsvolles Miteinander und den Umgang mit anderen Lebens- und Liebesweisen.

Den Teilnehmenden wird das Projekt "LiebesLeben" mit Bezug der Einbindung in den Unterricht vorgestellt.

Seit mehr als 10 Jahren gehen ehrenamtliche Mitarbeiter von "Gerede e.V." an Dresdner Schulen.

Sie sprechen mit Jugendlichen über Liebe, Sexualität, Partnerschaft, Rollenbilder und sexuelle Orientierung. Vorurteile und Klischees werden dekonstruiert, diskutiert und reflektiert. Spielerisch, mittels bewährter sexualpädagogischer Methoden, werden Berührungsängste beleuchtet, sowie Fragen zu gesellschaftlichen Rollenbildern und Toleranz aufgeworfen. Ergänzend dazu stehen (selbst schwul, lesbisch oder bisexuell lebende) junge Menschen Rede und Antwort zu ihren Erfahrungen mit gesellschaftlicher Akzeptanz und Diskriminierung.


Ziele

Die Teilnehmenden kennen Möglichkeiten der Integration des Themas in den schulischen Alltag sowie die Nutzung weiterer Unterstützungsangebote im Freistaat Sachsen.


Inhalte

  • Vorstellung des Projektes LiebesLeben des Gerede e.V.
  • Kennen lernen des Ablaufes und der verwendeten Methoden
  • Diskussion zu den bisherigen Erfahrungen und Hinweise zur Durchführung


Zielgruppe

Lehrkräfte in den Fächern Biologie, Ethik und Religion aller Schularten


Veranstaltungstermine

am 07.03.2017 13:00-16:00 Uhr


Anmeldeschluss

24.01.2017 Anmeldung hier: https://www.schulportal.sachsen.de/fortbildun…/detail/D05155


Veranstaltungsort

Sächsische Bildungsagentur, Regionalstelle Dresden, Seminarraum A, Großenhainer Straße 92, 01127 Dresden